Einzelne Ausschnitte aus dem Tätigkeitsfeld einer Fachanwältin für Verkehrsrecht.

 

Unfall Mdt.in als Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn mit Gesundheitsschaden, Geltendmachung Schadensersatz, Schmerzendgeld, vermehrte Bedürfnisse etc. gegenüber Land Berlin, Klage vor LG Berlin auf SchE mit Begründung, Erwiderungen und Termin mdl. Verhandlung, Klageabweisung durch LG Berlin, Berufung mit Begründung zum Kammergericht,

Landgericht Berlin

Schwerer Verkehrsunfall Zusammenstoß Pkw mit Radfahrer beim Abbiegen in eine Einfahrt Supermarkt, Radfahrer wurde von Pkw Fahrer übersehen und verletzt, polnisches Kfz-Kennzeichen, Vertretung Radfahrer wegen SchE-A., Schmerzensgeld etc. aus VU, Ansprüche auf Ersatz Personen- und Sachschaden gegen Deutsches Büro Grüne Karte geltend gemacht, vorgerichtlich nur geringe teilweise Regulierung, Klageerhebung vor LG Berlin mit Klagebegründung, und weiterem Schriftverkehr, Abschluss Abfindungsvergleich vor dem LG Berlin mit Vergleichszahlung durch Deutsches Büro Grüne Karte auf die unfallbedingten SchE., und sonstigen Ansprüche des Klägers,

Landgericht Berlin

Verkehrsunfall beim Wenden innerorts auf Hauptstraße, Pkw- Fahrer hat bei diesem Fahrmanöver einen Motorradfahrer auf Motorrad auf der Gegenfahrbahn übersehen, es kam zum VU, Vertretung Motorradfahrer und Eigentümer des Motorrades, da das Motorrad nicht im Eigentume des Fahrers stand, erhebliche Beschädigung Motorrad und Personenschaden des Motorradfahrers, Schadensersatz für Sach- und Personenschaden gegen Kfz-Haftpflichtvers. des Unfallgegners für beide Anspruchssteller geltend gemacht, nur teilweise außergerichtliche Regulierung des Sach- und Personeneschadens, Klage vor AG Mitte gegen Kfz-Haftpflichtvers. und Fahrer,

Amtsgericht Mitte

Vertretung Kfz- Haftpflichtversicherung, Klageweise Geltendmachung eines Regressanspruches der Kfz-Haftpflichtversicherung wegen Obliegenheitsverletzung aus den, dem Vertrag zugrunde liegenden AKB, nach dem Versicherungsfall im Gesamtschuldnerinnenausgleich gem. § 426 BGB, §§ 115, 116 VVG i.V.m. § 6 KfzPflVV.

Die Klägerin hat für den Beklagten, ihren VN, einen durch diesen mit seinem Kfz verursachten Schaden an einem parkenden Kfz gegenüber dem Geschädigten reguliert. Der VN und Beklagte hatte sich jedoch nach dem Unfall unerlaubt vom Unfallort entfernt, § 142 StGB, und damit seine Aufklärungsobliegenheit und das Aufklärungsinteresse seiner Kfz –Haftpflichtvers. arglistig verletzt. Das Strafverfahren gegen den VN wurde gem. § 153 a Abs. 1 StPO eingestellt. Der Beklagte ist daher zum Ausgleich im Innenverh. der erbrachten Versicherungsleistungen verpflichtet und wird darauf klageweise in Anspruch genommen.

Amtsgericht Mitte

Außergerichtliche Geltendmachung von Versicherungsleistungsansprüchen im Rahmen einer privaten Unfallversicherung aufgrund schweren Personenschadens mit lebenslangen Folgen nach einem Verkehrsunfall für Mdt., Ablehnung durch private Unfallversicherung und Berufung auf Ausschlusstatbestände, Mdt. soll zuvor zwei Verkehrsunfälle zumindest bedingt vorsätzlich verursachtnund sich dann vom Unfallort unerlaubt entfernt haben, Klage vor LG Berlin, zwei mdl. Verhandlungen, GA Einholung über Unfallhergang, Vergleichsversuche mit privater Unfallvers.,

Landgericht Berlin

Vertretung der Kfz Haftpflichtvers., Geltendmachung durch den Kläger von restlichem Schadensersatz nach VU beim Überholen, Kfz-Haftpflichtvers. hat außerger. zu 50 % reguliert, Kläger fordert weitere 50 % und beruft sich auf ein Alleinverschulden des gegnerischen Fahrers,

Amtsgericht Mitte

Geltendmachung von Schaensersatzansprüchen aufgrund Beschädigung PKW beim Überholen auf B 1, gegnerischer Fahrer hatte verkehrswidrig Pkw von Mandt. von Linkssabbiegerspur an LZA überholt und dann abgebremst, es kam zum Unfall mit Sachschaden, es wurde provozierter Unfall geltend gemacht, gegnerische Kfz Haftpflichtvers. hat insgesamt nicht reguliert, Fahrer hat ebenso nicht gezahlt, Klage vor LG Frankfurt Oder auf Ersatz Sachschaden am Pkw Mdt. gegen Fahrer gegner. Kfz und generische Kfz Haftpflichtvers., 2 mdl. Verhandlungen mit Zeugeneinvernahme zum Unfallhergang,

Landgericht Frankfurt (Oder) und  OLG Brandenburg

Strafverfahren mit Anklage gegen Mdt. wegen Sachbeschädigung Kfz durch StA Berlin, Mdt. soll einen Mercedes Stern von Fahrzeug abgebrochen haben, Verteidigung, Antrag auf Nichteröffnung des Hauptverfahrens, Akteneinsciht, Abholung Akte bei AG Tiergarten, Einlassung schriftlich, Hauptverhandlung mit Zeugeneinvernahme,  Freispruch durch Urteil

Amtsgericht Tiergaretn

Ermittlungen gegen Mdt. wegen § 303 StGB, Sachbeschädigung von parkenden Kfz beim Fahren mit Fahrrad, Anklageschrift, Antrag auf Nichteröffnung des Hauptverfahrens, Verteidigung, Akteneinsicht, schriftliche Einlassung, Hauptverhandlungen 2 Termine mit 4 Zeugen, Freispruch durch Urteil,

Amtsgericht Tiergarten

Klageverfahren vor dem AG Mitte, Vertretung der Klägerin (kfz-Haftpflichtvers.), Geltendmachung des Regresses des Haftpflichtversicherers wegen Obliegenheitsverletzung nach dem Versicherungsfall (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort), Klage auf Zahlung gegen die Fahrerin als mitversicherte Person einer auf fremde Rechnung bestehenden Pflichtversicherung,

Amtsgericht Mitte

Strafbefehl gegen Mdt. wegen §§ 315 c, 229, 230 142 StGB, Verkehrsunfall mit Pkw bei Führen Kfz unter Alkoholeinfluss mit anschließender Unfallflucht, Einspruch gegen Strafbefehl, Akteneinsicht, mehrseitige schriftliche Einlassung zur Verteidigung, Verurteilung durch Urteil lediglich wegen fahrl. KV und Unfallflucht,

Amtsgericht Tiergaretn

Verkehrsunfall mit Sachschaden am Pkw, Geltendmachung Sachschaden ggü. gegner. Kfz-Haftpflichtvers, Einholung Gutachten über Höhe der Sachschäden, Streit über anteilige Schadenspositionen  mit  gegner. Kfz-Haftpflichtversicherung, Regulierung Teilbetrag Sachschaden durch gegner. Vers. mit Abzügen, Klage AG Mitte über restlichen Sachschaden, vollst. Regulierung der Klageforderung nach Klageerhebung durch gegn. Kfz-Haftpflichtvers. Hauptsacheerledigungserklärungen mit Kostentragung aller Kosten der Anspruchsverfolgung durch Beklagte.

Amtsgericht Mitte

Unfall bei Benutzung der Berliner U-Bahn mit Sach- und Personenschaden, streitige Verhandlung außergerichtlich über Schmerzensgeld, vermehrte Bedürfnisse, Mehraufwendungen, Haushaltsführungsschaden, Feststellung Ersatzpflicht Zukunftsschäden, bis zuletzt alles höchst streitig, dann Klage bei LG Berlin, mdl. Verhandlung,  letztlich Vergleich über anteilige Zahlung der Forderungssumme durch Gegnerin mit Kostenteilung im Vergleich vor Landgericht Berlin

Landgericht Berlin

Schwerer Verkehrsunfall mit schwerstverletzter und dauerhaft geschädigter männlicher Person, Verbrennungen am ganzen Körper 2. bis 3. Grades, sowie knöchernen Verletzungen am ganzen Körper, Person war mit Pkw durch einen Zaun der S Bahn gerast und mehrere Meter eine Böschung hinab weit in die Bahngleise geflogen, das Fahrzeug schlug mehrfach auf und geriet dann u.a. in Brand, der Unfallhergang war unklar, Mdt. hatte keine Erinnerung mehr und konnte sich brennend aus dem brennenden Fahrzeug befreien, Mdt. und Fahrzeug wurden von der Feuerwehr gelöscht,

selbstständiges Beweisverfahren beim LG Berlin zum Az.  8 OH  8/14 zur Feststellung der Unfallursache gegen den Hersteller Mitsubishi Motors Europe B.V. wegen Fabrikations- und Konstruktionsmängeln (es gab keinen direkten Unfallgegner) betrieben mit Fragekatalog, Aufbewahrung und Rückholung des Unfallfracks veranlasst, Teilnahme an 2 Gutachterterminen in der Fachwerkstatt zusammen mit gerichtlich bestelltem GA, Rückversicherer und Vertretern der Ag. und Privatgutachter des Ag., Erstattung des gerichtlichen Gutachtens durch GA, Stellungnahme zum Gutachten, Einholung eines Privatgutachtens durch Ag., Stellungnahme zum Privatgutachten.

Landgericht Berlin und Kammergericht

Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden, Gegner hat auf Standspur rechts überholt, außergerichtlich Geltendmachung des Sach- und Personenschadens und des Höherstufungsschadens, Gegner hat nur anteilig quotiert geleistet, gerichtliche Geltendmachung der Restschadensquote, AG Mitte, mdl. Verhandlung, Beweisbeschluss des Gerichts über Restwert des Fahrzeuges, letztlich Vergleich über anteilige Zahlung der Forderungssumme durch Parteien.

Amtsgericht Mitte

Vertretung Kläger und Klageerhebung auf Zahlung von Reparaturkosten nach Mängelbeseitigungsverweigerung aufgrund außergerichtlicher Aufforderung bei einem Gebrauchtwagenkauf gegen Autohaus, AG Pankow-Weißensee, mdl. Verhandlung, Vergleich über anteilige Zahlung Klageforderung und Kosten durch Autohaus im Termin.

Amtsgericht Pankow-Weißensee

Vertretung Ast. im selbstständiges Beweisverfahren mit Antragstellung und Erstellung Fragenkatalog für den Ast. zur Begutachtung der Mangelhaftigkeit und deren Erkennbarkeit eines Gebrauchtfahrzeuges beim Gebrauchtwagenkauf zum Zeitpunkt der Übergabe an den Käufer (Ast.) und die Frage seit wann die Mängel bestehen, Einholung gerichtliches Gutachten und Stellungnahme zum Gutachten durch beim Landgericht Berlin, Auswertung Gutachten, Fragen zum Gutachten, Verhandlung mit Gegner über Regulierung der Ansprüche, Anlehnung Regulierung durch Ag.

Landgericht Berlin

Vertretung Kläger und Klageerhebung auf Zahlung von Reparaturkosten nach Mängelbeseitigungsverweigerung aufgrund außergerichtlicher Aufforderung bei einem Gebrauchtwagenkauf gegen Autohaus,

Amtsgericht Pankow-Weißensee

Bußgeldbescheid wegen Beschädigung Pkw im Fließverkehr beim Vorbeifahren, Verteidigung, Akteneinsicht, Erhebung Einspruch mit Begründung Einwendungen, Amtsgericht Fürstenwalde, Einstellung nach § 47 II OWiG durch Amtsgericht Fürstenwalde,

Amtsgericht Fürstenwalde

Ermittlungsverfahren gegen Mdt. wegen Unfallflucht, Abfahren im Fließverkehr eines Seitenspiegeles mit Wohnmobil an parkendem Pkw, Mdt. soll Unfall bemerkt und sich unerlaubt entfernt haben, Verteidigung, Akteneinsicht, schriftliche Einwendungen zur Bemerkbarkei bei StA Frankfurt (Oder), Einstellung nach § 170 II StPO

Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder)

Außergerichtliche Geltendmachung von Schadensersatz wegen fehlgeschlagener Reparatur und Nachbesserungsversuchen der Beklagten bei einem Gebrauchtwagenkauf, Mdt. hatte eine Mercedes A Klasse erworben und diese in die Kfz-Werkstatt der Beklagten gebracht, die Beklagte hatte zwar repariert, jedoch den Mangel nicht behoben und in der Folge die Nachbesserung versucht und letztlich abgelehnt, außergerichtliche Geltendmachung und sodann Klage auf Schadensersatz wegen Ersatzvornahme zusammen mit der Sache 160/13 in einem Verfahren verbunden, da die fehlgeschlagene Reparatur durch die zweite Werkstatt im Wege des Schadensersatzes als Folgeschaden geltend gemacht wurde, AG Pankow-Weißensee

Amtsgericht Pankow-Weißensee

Klage vor dem AG Neukölln auf Schadensersatz wegen fehlgeschlagener Reparatur und Nachbesserungsversuchen der Beklagten bei einem Gebrauchtwagenkauf, Mdt. hatte eine Mercedes A Klasse erworben und diese in die Kfz-Werkstatt der Beklagten gebracht, die Beklagte hatte zwar repariert, jedoch den Mangel nicht behoben und in der Folge die Nachbesserung versucht und letztlich abgelehnt, außergerichtliche Geltendmachung und sodann Klage auf Schadensersatz wegen Ersatzvornahme, 4 mdl. Verhandlungen, Beweisbeschluss, letztlich Vergleich mit Beklagtem über Zahlung Vergleichssumme,

Amtsgericht Neukölln

Schwerer Verkehrsunfall mit schwerstverletzter und dauerhaft geschädigter junger männlicher und dann Suizid gefährdeter Person, CRPS Syndrom rechter Arm mit völligem Funktionsverlust bis in die Schulter und langsamen Verkümmern des Armes, überhaupt keine Leistung der Kfz-Haftpflichtversicherung, da haftungsbegründende Kausalität in Abrede gestellt wurde, sehr langwieriges und sehr zeitaufwendiges, umfangreiches und jahrelanges gerichtliches Verfahren mit Klage auf Schmerzensgeld, Verdienstausfall, vermehrte Bedürfnisse, Mehraufwendungen, Umbau Kfz, Erwerbsschaden insgesamt, Haushaltsführungsschaden, bis zuletzt alles höchst streitig, mehrfache Vergleichsverhandlungen mit Haftpflichtvers., alle gescheitert, (daneben parallel auch Klage gegen private Unfallversicherung Mdt. vor LG Berlin, selbige Leistungsverweigerung), 4 mdl. Verhandlungen, Urteil 1. Instanz, Beklagte Versicherung wurde unter teilweiser Klageabweisung zur Zahlung verurteilt, dem Voraus ging ein selbstständiges Beweisverfahren beim LG Berlin zum Az 58 OH 2/07 zur Feststellung der unfallbedingten haftungsbegründenden Kausalität der schweren Verletzung und vier Kausalitätsgutachten außergerichtlich (trotzdem zahlte die Vers. nicht)

Landgericht Berlin

Vertretung Beklagter in einem Berufungsverfahren vor dem Kammergericht Berlin, es lag klageabweisendes Urteil in der 1. Instanz zu Gunsten Mdt. vor., Gegner begehrte Ansprüche aus Schadensersatz wegen einer mangelhaft ausgeführten Reparatur eines PkW Mini, Berufungserwiderung mit Abweisungsantrag,

Beschluss Kammergericht nach § 522 Abs. 2 ZPO mit Zurückweisung Berufung mangels Aussicht auf Erfolg

Kammergericht

Beschädigung eines Neufahrzeuges Marke VW bei Auslieferung durch eine nicht unerhebliche Beule, dadurch erlosch die Neuwageneigenschaft, Anspruch auf Ersatzlieferung gegenüber dem Autohaus, selbstständiges Beweisverfahren Landgericht Darmstadt, Gutachter hat im Verfahren den Mangel bestätigt und festgestellt, Vergleich Zahlung eines angemessenen Betrages an Mandantin, Beendigung Verfahren LG  Darmstadt

Landgericht Darmstadt

Rücktritt vom Kaufvertrag über eine Fahrzeug, Erwerb über mobile.de, Mandant hat sodann eine negative Bewertung über goggle Rezensionen abgegeben, Forderung auf Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung durch Verkäuferin, landgerichtliches Verfahren, vergleichende Beendigung des Rechtsstreites, Mandant hat modifizierte Unterlassungerklärung abgegeben.

Landgericht

Unfallflucht, Beschädigung auf Nettoparkplatz beim Ausparken eines daneben geparkten Fahrzeuges, Mandant hat am Unfallfahrzeug einen Zettel seiner persönlichen Daten angebracht, diese Daten waren jedoch falsch, Zeuge hat amtl. Kz. des Verursacherfahrzeuges notiert und an die Polizei weitergeben, Anklage vor dem Amtsgericht Strausberg wegen Unfallflucht, Verteidigung des Unfallverursachers

Amtsgericht Strausberg

Unfallflucht, Ausparken aus Parklücke, dadurch wurde das daneben parkende Fahrzeug berührt und beschädigt, Mandant ist weggefahren und hat sein Fahrzeug auf einem anderwn Parkplatz schräg gegenüber dem Unfallort abgeparkt, kam dann zum Unfallort zurück und hat über 1 h auf den Fahrzeugführer gewartet, Zeugin hatte das amtl. Kennzeichen notiert und an die Polizei weitergegeben, Anklage wegen Unfallflucht Amtsgericht Tiergarten, Verhandlung einer Strafe im Strafbefehlsverfahen im Rahmen der Verteidigung

Amtsgericht Tiergarten

Beschädigung einer A-Klasse im ruhenden Verkehr, Fahrzeugführer ist ohne anzuhalten weitergefahren, Zeuge hatte jedoch amtl. Kennzeichen notiert, Geltendmachung der Reparaturkosten gegenüber gegnerischer Kfz-Haftpflichtversicherung

3 Jahre altes Fahrzeug der Marke Chrysler mit fortlaufendem Ölverlust, selbstständiges gerichtliches Beweisverfahren beim Landgericht Berlin zur gutachterlichen Ursachenfeststellung des Ölverlustes wurde eingeleitet, da Verkäufer Nachbesserung abgelehnt hatte, Ursache wurde fetsgestellt, Mandantin hat Schaden bei einer Werkstatt ihre Wahl beseitigen lassen, die Kosten wurden durch den verkäufer erstattet

Landgericht Berlin

Nichterreichen der im Prospekt ausgewiesenen Höchstgeschwindigkeit bei einem Neufahrzeug, Geltendmachung des Mangels beim Verkäufer, mehrfache Nachbesserung, Stellung Ersatzfahrzeug für Zeitraum der Nachbesserung, Mangelbehebung durch Verkäuferin

Motorschaden bei einjährigem Neufahrzeug, Geltendmachung des Nachbesserungsverlangen gegenüber der Verkäuferin, Motoraustausch durch Verkäufer

Verkehrsunfall beim Einfahren aus einer Nebenstraße auf die Hauptstraße, Mandant hatte Fahrzeugverkehr auf der Hauptstraße nicht erkannt und war nach rechts abgebogen, Zusammenstoß mit Fahrzeug auf der Hauptstraße, dass ggf. aus einer davor liegenden Nebenstraße eingefahren war, Mandant musste den Schaden an seinem Fahrzeug selbst tragen

Landgericht Berlin

Unfall eines Motoradfahrers durch ein Wendemanöver eines Pkw Fahrers auf einer Hauptstraße, Vertretung der Interessen des Motorradfahrers, Schaden wurde insgesamt durch die Kfz- Haftpflichtversicherung des Pkw Fahrers beglichen

Unfall eines Radfahrers im Fließverkehr durch Berührung eines vorbeifahrenden und die Spur wechselnden Transporters, schwerer Sturz des Fahrradfahrers mit Krankenhausaufenthalt und Operation, Führer des Transporters hatte den Fahrradfahrer nicht gesehen, Unfallschadensregulierung der Schäden des Radfahrers durch die Kfz-Haftpflichtversicherung des Transporters nur ungenügend, laufendes Klageverfahren vor dem Landgericht Berlin

Landgericht Berlin

Dieselgate Klagen Landgericht Berlin und Landgericht Frankfurt (Oder) zum EA189 und EA288

Schiedsgutachten nach § 18 ARB in Dieselgateverfahren